Die Spezialisten für Baubiologie und Umweltanalytik
Grafik Periodensystem Radon im Keller

Radon – Gefahr aus dem Keller

Radon, ein Edelgas: Es kommt auf der Erde überall vor. Radon entsteht beim Zerfall von Uran, das im Boden zu finden ist. Radon ist chemisch instabil, es zerfällt sehr schnell. Und dabei strahlt Radon radioaktiv. Mit Folgen für unsere Gesundheit.

Nicht riechen, nicht schmecken, nicht sehen

Radon selbst ist nicht gesundheitsschädlich, aber seine Zerfallsprodukte. Die lagern sich an kleinste Luftpartikel an. Atmen wir diese kontaminierten Partikel ein, zerfallen sie in unserer Lunge weiter – und sie strahlen dabei. Unsere Lunge könne geschädigt werden. In Deutschland ist die zu hochdosierte Radon-Aufnahme die häufigste Ursache für Lungenkrebs – nach dem Rauchen, meinen die Experten.

Radioaktiver Keller – mit UVS gemeinsam gegen Radon.

Wie viel Radon aus dem Boden austreten kann, ist regional unterschiedlich und auch vom Wetter abhängig. Wir messen daher über mindestens sieben Tage. Stellen wir eine Überbelastung fest, dann wird die Sanierung keine allzu große Herausforderung: Lüften, und das regelmäßig. Mit jedem Durchzug wird die Radonbelastung geringer. Selbstverständlich prüfen wir in Einzelfällen, ob Lecks eine Ursache für die Hochstrahlung sein könnten.

Das Tiefgeschoss radonfrei. Wir helfen.